“Immer wenn wir von Dir erzählen, fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.
Tränen rollen über unsere Wangen, unsere Herzen halten Dich gefangen.
So, als wärst Du nie gegangen.”

Kika war auf der Zielgeraden in ein glückliches Leben, doch leider hatte das Schicksal etwas anderes mit ihr vor.

Unsere liebevolle, gutmütige und unkomplizierte Kika wurde als Welpe mutterlos auf einer Mülldeponie gefunden und durfte von da an in einer spanischen Pflegestelle leben. Der ganz große Durchbruch sollte jedoch Im März 2017 stattfinden. Eine Familie aus der Schweiz hatte sich in Kika richtig gehend verliebt und sie kurzer Hand adoptiert. Alles schien so perfekt. Der Transport in die Schweiz war bereits organisiert und terminiert.

Doch dann kam alles anders. Kurz vor Kikas großer Reise wurde sie von ihren Artgenossen so schwer attackiert,  dass sie noch beim Tierarzt an den Folgen der Bisswunden verstarb.

Liebe Kika, wir wünschen Dir hinter der Regenbogenbrücke, über die du bereits gegangen bist, alles Gute.
Wir danken dir für, deinen lieben Charakter, deine Tapferkeit und für die Spuren, die du uns hinterlassen hast. In unseren Herzen lebst Du weiter.

Wir hätten Dir so gerne ein Plätzchen auf Erden geschenkt!

Lieber Ikar Du wurdest leider mit nur wenigen Wochen, zusammen mit Deinen drei Geschwisterchen, als Straßenkatzenbaby herzlos in der Tötungsstation APA Alhara (Spanien) abgegeben. Wir haben mit vereinten Kräften alles unternommen, um Dich aus der “Endstation Tötung“ zu befreien. Es gelang uns und die Sonne begann für Dich zu scheinen. Du durftest vor wenigen Stunden in eine Tierpension umziehen. Es gab auch schon Menschen, die Dir so gerne en würdiges und liebevolles Leben geschenkt hätten. Menschen, die für das Abenteuer Ikar bereit waren.

Deine Zukunft sah jedoch etwas anderes für Dich vor. So bist Du sanft eingeschlafen und über die Regenbogenbrücke gegangen – weshalb, das wissen wir nicht. Wir wünschen Dir in der Welt, die uns noch unbekannt ist, die tollsten Abenteuer auf vier Pfoten, ein immer warmes Plätzchen und möge es Dir von nun an immer gut gehen.

Danke, dass wir Dich freundlich verspieltes Katerchen kennen lernen durften. In unseren Herzen lebst Du weiter.

Wir nehmen Abschied von Yu

Unser kleiner Yu durfte ein tolles, langes und erfülltes Hundeleben genießen. Ganz so wie es sich gehört. Dennoch traf ihn in seiner letzten Lebensphase das Schicksal schwer. Yu musste in seinem hohen Alter miterleben wie sein Herrchen noch vor ihm verstarb.

Neben der Trauer um sein Herrchen, mit dem Yu bisher Tag und Nacht zusammen war, sollte er nun auch noch den Umzug in eine Tierpension verkraften da keiner der Hinterbliebenen dem einst geliebten Haustier einen Unterschlupf für die letzten Lebenstage bieten wollte. Dies machte Yu so traurig, dass es ihm das Herz und seine Seele brach. Er verstarb nach kurzer Zeit in der Tierpension an einem Herzversagen.

Lieber Yu, wir wünschen dir hinter der Regenbogenbrücke alles Liebe und Gute. Du warst deinem Herrchen ein stets treuer und lieber Begleiter. Dafür danken wir dir von ganzem Herzen.

Im stillen Gedenken an unseren kleinen Edmund

Unser kleiner Edmund wurde in lebensgefährlich jungem Alter seiner Mama entrissen und ausgesetzt. Ausgesetzt in einem Pappkarton vor der Tierheimtür, zu einem Zeitpunkt, zu dem er noch nicht einmal in der Lage war selbst zu essen.

Dank unserer spanischen Tierschutzkollegen, die sich Tag und Nacht um Edmund kümmerten, und ihn über 10 Tage lang von Hand gefüttert und aufgezogen haben, ging es aus der lebensbedrohlichen Situation heraus. Edmund konnte in kurzer Zeit einen Quantensprung nach vorne machen. Er entwickelte eine unglaubliche Lebenslust, eine ordentliche Portion Neugier  und war mit einer unglaublichen Verspieltheit ausgestattet.

Wow, das war wirklich ein Spurt, den unser Edmund da hingelegt hat. Aber leider nur für eine ganz kurze Zeit, denn dann befiel ihn die Parvovirose. Eine hochansteckende Viruskrankheit, die bei Welpen sehr oft tödlich endet. Trotz sofortiger medizinischer Maßnahmen, die möglich und sinnvoll waren, konnte Edmund nicht mehr gerettet werden.

Lieber Edmund, wir wünschen Dir nun hinter der Regenbogenbrücke das ganz große Glück. Mögen Dir all Deine Hundeträume in Erfüllung gehen, egal wie wild sie sind.

Dir nicht mehr helfen zu können macht uns unendlich traurig.

Kitty wurde mit nur wenigen Lebensmonaten, als Fundtier und mit schlimmem Katzenschnupfen, in unserem spanischen Partnertierheim La Bienvenida abgegeben. Dank der aufopferungsvollen Pflege unserer  Tierschutzkollegen konnte sich Kitty wieder ins Leben zurückkämpfen.

Aus Kitty wurde eine sehr verschmuste, freundliche und quietschfidele Katze.
Sie liebte den Kontakt zu Menschen, war sehr anhänglich und herzensgut. Dank einer warmherzigen Familie konnte Kitty am 25.02.2017 in ihr neues Zuhause in die Schweiz umziehen wo sie mit viel Liebe empfangen wurde.

Als aus Kitties Leben auch ein lebenswertes Leben wurde, verließ sie leider das Glück. Kitty wurde Ende März von einem Auto erfasst und dabei tödlich verletzt.

Liebe Kitty, wir danken dir für die innigen Schmuseeinheiten, deine freundliche Art und Weise und deiner großartigen Lebensfreude die so ansteckend für uns war. Wir wünschen dir auf dem Weg über die Regenbogenbrücke viel Glück und nie wieder Leid.

„Chico im Glück“ hat uns plötzlich und unerwartet verlassen – Wir trauern so sehr um dich

Unser kleiner Chico (ehemals Nubble) hatte einen erdenklich schlechten Start ins Leben. Er wurde in einer spanischen Tötungsstation geboren. Ein Ort, an dem ein Leben schnell zu enden droht. Chico hatte jedoch ganz, ganz großes Glück und konnte, durch den Einsatz vereinter Kräfte, aus der Tötungsstation freigekauft werden. Nach einem kurzen Zwischenstopp in einer Tierpension fand er seine liebevolle Adoptivfamilie.

Der kleine Hundemann war ein ganz besonderer Welpe. Immer auf Achse, liebevoll, verspielt, hatte stets den Schalk im Nacken und war mit einer gesunden Neugier gesegnet. Ein Traum von Hund. Mit seiner Art  brachte er so viel Freude in seine Adoptivfamilie. Chico entwickelte sich so wunderbar und alles schien perfekt. Doch dann überfiel Chico über Nacht eine unheilbare Krankheit die ihn, trotz sofortiger tierärztlicher Hilfe, versterben ließ.

Lieber Chico, du bildest eine unglaubliche Lücke, die sich nicht mehr schließen lässt. Wir danken dir von ganzem Herzen, dass du  so viel Freude und Leben in unser Haus und unser Leben gebracht hast. Dein Verlust schmerzt so sehr. Wir wünschen Dir hinter der Regenbogenbrücke alle Erlebnisse und Abenteuer, die wir dir auf Erden leider nicht mehr schenken konnten.

Liebe Duna, für deinen frühen Tod fehlen uns die richtige Worte.

Du warst eine beeindruckende, liebevolle, verspielte und sanftmütige Hündin. Wer dich einmal live erleben durfte, war sofort von dir begeistert. Doch das Glück war nicht auf deiner Seite… auch nach Jahren der Suche nach einem Zuhause bliebst du im Tierheim zurück, als “Vergessene” unter den vielen anderen Hunden.

Duna liebte ihren Ball. Sie spielte mit allem und jedem, war immer die schnellste beim fangen und eine treue Seele. Die ehrenamtlichen Helfer liebten sie alle und das ist unser einziger Trost an diesem traurigen Tag. Duna hatte zwar nie ein Zuhause, doch geliebt wurde sie trotzdem.

Duna hat den Kampf gegen die Leishmaniose, die sich auf ihre Organe ausgewirkt hatte, leider verloren. Sie wurde in den Armen ihrer liebsten Pflegerin in der Tierarztpraxis eingeschläfert.

Liebe Duna, wir werden dich nie vergessen! Es tut uns sehr Leid, dass dein Leben so kurz war und du nie die Wärme und Liebe einer eigenen Familie erfahren durftest… doch viele Herzen hast du trotzdem erobert und jetzt ein hoffentlich wunderbares Leben an einem besseren Ort.

Wenn die Kraft zu Ende geht ist Erlösung Gnade

Lieber Duran, Du hättest mit Sicherheit ein schöneres Leben verdient als das, welches Dir auferlegt wurde.  Nicht genug, dass Du bereits traumatisiert ins Tierheim eingeliefert wurdest. Nein, Du bekamst dann auch noch für mehr als vier Jahre einen Zwinger mit der „großen“ Freiheit von vier Quadratmetern Platz. Eingesperrt Tag und Nacht, so gut wie niemals Auslauf. Man hat Dich einfach weggesperrt und schließlich wurdest Du dann auch noch von der Außenwelt vergessen. Das müssen wirklich furchtbar schlimme Jahre für Dich gewesen sein.

Als Dich dann auch noch die Leberzirrhose befiel gingen Deine Kräfte zu Ende. Dieses Schicksal konntest Du nicht auch noch tragen.
Wir sind so unglaublich traurig darüber, dass wir trotz all unserer Bemühungen in den vielen Jahren, kein liebevolles zu Hause für Dich finden konnten.  Das zerbricht uns fast das Herz.

Unser herzensguter Duran, wir wünschen Dir von tiefstem Herzen, dass auch für Dich das wahre Hundeleben spätestens am Ende der Regenbogenbrücke beginnt.

Wir wünschen Dir immer leckeres Futter, niemals Durst, tolle Freunde als Deine Wegbegleiter, stets ein weiches und trockenes Bettchen, viel Spaß und besonders ganz viel Liebe.