Informationen für deutsche Adoptanten

Einfuhr, Verzollung, Anmeldung und sonstige wissenswerte rechtliche Aspekte bei der Adoption eines Tieres über unsere (deutsche) Organisation

Einfuhr ins Land

Der Import des Tieres erfolgt durch ein durch uns beauftragtes Transportunternehmen, welches auf Hunde- und Katzentransporte spezialisiert und vom Veterinäramt authorisiert ist. Es obliegt uns als Verein die Einreisebestimmungen zur Einfuhr eines Hundes / einer Katze nach Deutschland einzuhalten, weshalb Sie sich nicht selbst darum kümmern oder sorgen müssen.

Den EU-Heimtierausweis Ihres Tieres erhalten Sie bei der Abholung im Original.

Achtung: Hunde der Rassen Pit-Bullterrier, American Staffordshire, Staffordshire- Bullterrier, Bullterrier sowie deren Kreuzungen dürfen nicht eingeführt werden.

Je nach Bundesland sind noch weitere Hunderassen von Importverbot betroffen oder dürfen nur unter bestimmten Auflagen gehalten werden. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich vor einer Information durch Absprache mit dem für Sie zuständigen Veterinäramt.

Linktipp: „Verordnungen der Bundesländer Deutschlands für Listenhunde“

Registrierung bei TASSO e.V.

Ihr Tier wird von uns automatisch und bereits vor Transport auf Ihre Daten beim zentralen Tierregister TASSO e.V. registriert. Sie erhalten Post von TASSO e.V. sobald die Eintragung erfolgt ist und können ab dann die Daten im Falle eines Umzugs / Wechsel selber anpassen.

Erste Schritte

Spätestens wenn Ihr Hund eingezogen ist sollten Sie:

  1. Den Hund bei der Gemeinde anmelden
  2. Eine Haftpflichtversicherung für den Hund abschließen (in einigen Ländern ist diese auch gesetzlich verpflichtend!)
  3. Sich über die Länderbestimmungen kundig machen, etwa bezüglich 
Leinenpflicht.

Behördlicher Sachkundenachweis

Es gibt keine bundesweit einheitliche Regelung zum Sachkundenachweis für Hundehalter, die Regelung unterliegt dem jeweiligen Bundesland, weshalb es unterschiedliche Verordnungen für verschiedene Hunde(rassen) gibt. Bitte informieren Sie sich vor der Adoption welche Anforderungen in Ihrem Bundesland zu erfüllen sind.

Linktipp: „Behördliche Sachkundenachweise im Sinne des Hundegesetzes“

Weitere spezifische Fragen?

Neben dem für Sie zuständigen Veterinäramt in Deutschland hilft Ihnen auch Ihre Vermittlerin nach bestem Wissen und Gewissen weiter.