Informationen für schweizer Adoptanten

Einfuhr, Verzollung, Anmeldung und sonstige wissenswerte rechtliche Aspekte bei der Adoption eines Tieres über unsere (deutsche) Organisation

Einfuhr ins Land

Ihr Tier wird Ihnen von uns an einem vereinbarten Abholort in Deutschland übergeben, daher obliegt die Einfuhr des Tieres in die Schweiz Ihnen persönlich.


Dabei zu beachten gilt, dass das Tier über eine gültige Tollwutimpfung verfügen muss, mit einem EU-Heimtierausweis reist und gechippt ist. Da dies denselben Einfuhrbestimmungen wie den deutschen entspricht, sind diese Kriterien bereits durch uns sichergestellt. Den EU-Heimtierausweis erhalten Sie bei Abholung Ihres Tieres im original.

Achtung: Hunde mit kupierten Schwänzen oder Ohren dürfen nicht in die Schweiz eingeführt werden! Je nach Kanton können auch bestimmte Rasse und Rassemixe verboten sein. Siehe auch: Rassebestimmungen in den Kantonen der Schweiz

Linktipp: „Mit Hund, Katze und Frettchen über die Grenze“

Verzollung

Tiere, die im Ausland gekauft und in die Schweiz importiert werden sind zollfrei. Nichtsdestotrotz müssen Sie sich bei der Einfuhr in die Schweiz beim Zollamt an der Grenze melden, um die Mehrwertsteuer in Höhe von 8,0 % des Warenwertes zu entrichten. Im Falle einer Schutzgebühr von 350€ bedeutet das +25,12 CHF MwSt. Das Vorweisen einer Quittung / eines Adoptions- oder Kaufvertrags erleichtert die Zollveranlagung.

Achtung: Angeblich wird seit Beginn 2017 nicht mehr der Adoptions- oder Kaufpreis als Ausgangsbasis genommen, sondern die Schätzung des „Wertes“ durch einen Zollbeamten. Ist es in seinen Augen ein Rassehund, wird pauschal ein Wert von 1000 CHF veranschlagt. Der Pauschalwert für Mischlingshunde ist uns leider nicht bekannt.

Erste Schritte

Spätestens wenn Ihr Hund eingezogen ist, max. binnen 10 Tagen sollten Sie:

  1. Sich als neuen Halter 
bei der Zentralen Datenbank Amicus registrieren
  2. Den Hund bei der Gemeinde anmelden
  3. Eine Haftpflichtversicherung für den Hund abschließen
  4. Sich über die kantonalen 
Bestimmungen kundig machen, etwa bezüglich 
Leinenpflicht.

Gesetzliche Sachkundenachweis

Auch wenn per 1. Januar 2017 das Hundekurs-Obligatorium auf eidgenössischer Ebene abgeschafft wird, lohnt es sich in jedem Fall von Beginn an eine Hundeschule zu besuchen.

Weitere Schweiz-spezifische Fragen?

Neben dem für Sie zuständigen Veterinäramt in der Schweiz hilft Ihnen auch unser Teammitglied Silke Hofmann nach bestem Wissen und Gewissen weiter.

Ansprechpartner für Interessenten und Adoptanten aus der Schweiz

Silke Hofmann
silke.hofmann (at) adoptierenstattkaufen.de
+41 79 284 39 84