Unsere Partnertierheime


Hier kommt Ihr Liebling her – und hier helfen wir

Protectora de animales y plantas “La Bienvenida”

 

“La Bienvenida” bedeutet so viel wie “Die Willkommenen” und genau das ist das Tierheim im Landesinneren von Spanien, 200km südlich von Madrid. Das Tierheim konnte bereits vor Jahren die dort eingerichtete Tötungsstation ablösen und beherbergt im Durchschnitt etwa 150 Hunde und 20 Katzen. Gestemmt wird die Arbeit Tag für Tag von einer Gruppe ehrenamtlicher, meist junger Helfer.

Protectora de Animales de Malagón

 

Rund 200km entfernt von Madrid liegt das privat geführte Tierheim in Malagon. Nieves, die Tierheimleitung, kümmert sich hier ehrenamtlich und praktisch in Vollzeit alleine um die rund 250 Hunde. Unterstützung erhält sie nur von ihren kleinen Nichten und einem in Teilzeit angestellten Pfleger. Was sie hier Tag für Tag alleine bewältigt ist kaum vorstellbar!

Asociación Protectora de Animales Alhara

 

Unsere Tierschutzkollegin Silvia hat ihren eigenen Verein gegründet, um den Hunden und Katzen in der Tötungsstation Almeria besser helfen zu können. Auch für die Straßentiere der Region hat sein ein Herz und bewahrt sie, wenn möglich, vor der Einlieferung in die Tötung. Silvia arbeitet nahezu allein und kooperiert trotz Vollzeitjob, zwei kleinen Kindern, mehreren eigenen Hunden und Katzen mit Tierschutzvereinen in ganz Europa. Sie ist unser stärkster Partner in der Region Almeria und setzt sich mit uns im langen Kampf gegen die Tötungsstation ein.

Adopta un amigo Almeria

 

Erst im Sommer 2017 gründete sich die im Süden Spanien liegende Organisation “Adopta un amige” (zu deutsch: adoptiere einen Freund) mit einer jungen Tierschützerin und Studentin, die dem Leid der Straßenkatzen in Almeria nicht mehr tatenlos zusehen wollte. Die Vorsitzende kümmert sich vor allem um die oft misshandelten Straßenkatzenkolonien, verwirklicht für uns Kastrationsaktionen, versorgt die Tiere mit Futter und Wasser und hilft schwer verletzten Tieren. Wenn möglich werden einzelne Straßenkatzen bis zur (seltenen) Vermittlung in Pflegestellen untergebracht. Hin und wieder retten sie, sofern es freie Pflegestellenplätze gibt, auch Katzen aus der Tötungsstation. Außerdem unterliegen Straßenhunde und Hunde, die besonders von der Tötung in der Perrera bedroht sind, oft ihrer schützenden Hand.

Calatrava En Accion

 

Auch Calatrava en Accion ist eine junge Tierschutzorganisation, die sich aus einer anderen Vereinigung absplittete und neugründete. Die hauptsächlich jungen Leute haben ein mit drei Zwingern sehr kleines “Notfalltierheim” ohne fließendes Wasser und Strom und arbeiten sonst hauptsächlich mit Pflegestellen. Ihre Schützlinge werden ihnen zumeist direkt von der Straße gebracht, von der zuständigen Polizei, mit der der Verein eng zusammenarbeitet.

Auxilio Animales De Campohermoso

 

Diese kleine Vereinigung unterstützt eine ältere Dame im Süden Spaniens, die in ihrem sog. “Tierschutzhinterhof” so vielen Streunern wie möglich einen Unterschlupf bietet. Andernfalls ist die einzige Auffangstation in dieser Gegend die Tötung. Die herzensgute Dame kommt fast ohne jede Hilfe aus, finanziert sich ausschließlich aus Spenden und übernimmt auch die Pflege der Hunde auf ihrem Grundstück ganz alleine. Um sie zu entlasten und möglichst viele Tiere vor der Tötungsstation zu bewahren, werden wir hier dringender gebraucht denn je!

Huellas

 

Hier “Huellas” verbirgt sich eine schier unermüdliche, unerschöpfliche in Spanien lebende Engländerin, die die Tötungsstation ihrer Wahlheimat vor rund vier Jahren in ein Tierheim mit nun über 350 Hunden und einigen Katzen verwandelt hat. Ihre größte Herausforderung ist neben der alltäglichen Arbeit vor allem die Vermittlung der Tiere, weshalb wir mit unserer Vermittlungsarbeit hier mit mehr als offenen Armen empfangen worden sind und die Powerfrau gern weiterhin bei ihrer Mission einer Tötungsstation-freien Stadt unterstützen.