SPIKE

SPIKE

“Ich sollte langsam und qualvoll verhungern, weil ich als Wachhund nicht taugte.”

Stand: 15.08.2017
Geboren ca. 15.06.2011, groß, kastriert, Mischling
Derzeit noch in Bulgarien (Tierheim Bankya)


 

Unser sanftmütiger Spike hat sein (knappes) Überleben nur den wachsamen Augen unserer Tierschützerin Maria zu verdanken. Maria sah Spike, wie in Bulgarien üblich, regelmäßig vor einem Laden als Wachhund sitzen, selbstverständlich an der Kette. Eines Tages war Spike verschwunden, Maria glaubte, man habe ihn vielleicht zum Tierarzt gebracht. Doch Spike tauchte nicht wieder auf. Eines Tages beschloss sie der Sache auf den Grund zu gehen, auch wenn das in Bulgarien nicht selten zu Streit und Gefahr für Leib- und Leben führt, denn hier mischt man sich nicht “in die Angelegenheiten anderer Leute” und schon gar nicht in den Umgang mit den eigenen Haustieren ein.

Maria erfuhr, dass Spike als Wachhund nicht taugte und der Chef beschlossen hatte, Spike hinter dem Lagerhaus, außerhalb der Sicht von Kunden anzubinden und verhungern zu lassen. “Ein toter Hund ist besser als einer, der nicht aufpasst.”, war seine Aussage. Das erzählte ein Mitarbeiter des Ladens, der Mitleid mit Spike hatte und versuchte ihm hier und da etwas Futter zuzustecken. Er war es auch, der Maria dann zu Spike brachte. Sie erkannte ihn nicht mehr wieder: Haut und Knochen, so hungrig, dass er die eigenen Exkremente aß. Ein gebrochener Hund mit Todesangst. Maria begann zu weinen, so erschüttert war sie von dem Anblick – und packte Spike einfach ein.

Es ist unglaublich, aber dieser Tag ist fünf lange Jahre her (!!!). Und Spike sitzt auch hier im Tierheim an einer Kette. Aufgrund des akuten Platzmangels, gibt es keine andere Möglichkeit. Und dann befindet sich sein Platz wirklich in der hintersten, letzten Ecke des Tierheims, so dass er nicht einmal wirklich in den Genuss von Kontakt mit den ehrenamtlichen Helferinnen kommt, denn die “Party” findet immer vorne im Tierheiminnenhof statt. 🙁

Wir haben Spike vor wenigen Tagen im Tierheim kennengelernt und können nicht glauben, dass so eine gutmütige Seele einfach nicht loskommen darf von der Kette… Spikes Leben war bis hierhin geprägt von Verachtung und Zurückweisung, doch Spike selbst ist ein aufgeschlossener, freundlicher, verschmuster und sehr zugänglicher Hund. Er ist nicht rüpelig oder wild, sondern ganz anschmiegsam und einfach toll. Er strahlt eine Dankbarkeit und Liebe aus, die seines gleichen sucht. Mit anderen Hunden kommt er ebenfalls gut aus und ist prima verträglich.

Wir hoffen jetzt sehr, dass Spike für die zweite Lebenshälfte endlich einen Zufluchtsort findet, in dem er die schönen Seiten des Lebens kennenlernen und sich endlich, endlich einmal frei bewegen darf. Wenn Sie Spike ins Herz geschlossen haben und ihm das Paradis auf Erden bereiten wollen, dann senden Sie uns bitte das ausgefüllte Adoptionsformular zu.

Spike wird kastriert, geimpft, gechippt, entwurmt, entfloht, getestet auf 3-gängige Hundekrankheiten, mit gültigem EU-Heimtierausweis gegen Adoptionsvertrag & Schutzgebühr nach Deutschland, Österreich und die Schweiz vermittelt. Fragen hierzu beantworten wir Ihnen gerne persönlich. Außerdem empfehlen wir Ihnen, unsere Informationen zum Vermittlungsablauf und der Tiergesundheit zu lesen.

Weitere Fotos: (Zum vergrößern bitte anklicken)

          


 

Meine Paten sind:

Bisher leider niemand 🙁
Kannst Du mich unterstützen?

 

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

 

Vermittlungskontakt:

Beate Martini
030 – 548 351 76
beate.martini@adoptierenstattkaufen.de

 

 


 

Wir suchen auch noch ein Zuhause: